Werbung

Anzeige:

 

(Mit Video) Schlägerei in Saarbrücken nach EM-Spiel der Türkei

Saarbrücken – (Video am Ende des Beitrags) Nach dem gestrigen Fußball-EM-Vorrundenspiel zwischen der Türkei und Portugal (22.06.2024) erreichten die Führungs- und Lagezentrale der Polizei Meldungen über eine große Schlägerei zwischen 200 und 300 Fußballfans im Bereich der Berliner Promenade / Rabbiner-Rülf-Platz. Sofort entsandte Einsatzkräfte trafen vor Ort etwa 250 Personen an, stellten jedoch keine laufenden Auseinandersetzungen fest.

Ersten Ermittlungen zufolge kam es bereits während des Spiels zu verbalen Provokationen einer 20- bis 30-köpfigen Personengruppe gegenüber türkischen Fans, die die Übertragung vor einem dortigen Eiscafé verfolgten. Unmittelbar nach Abpfiff der EM-Partie entriss eine bis dahin unbekannte Person aus dieser Gruppe einer 22-jährigen Frau ihre türkische Fahne und zog ihr den Stuhl weg. Als die Frau sich beschwerte, schlug der Unbekannte ihr ins Gesicht und verletzte sie dabei.

Dies führte zu einer größeren Schlägerei, bei der auch Stühle und Flaschen geworfen sowie Pfefferspray versprüht wurden. Drei weitere türkische Fans im Alter von 23, 26 und 32 Jahren wurden hierbei verletzt. Noch vor Eintreffen der Einsatzkräfte flüchtete die Angreifergruppe in zunächst unbekannte Richtung. Zur Verhinderung weiterer Auseinandersetzungen räumten die Einsatzkräfte den Rabbiner-Rülf-Platz durch Aussprache von Platzverweisen.

Im Nachgang zur Auseinandersetzung erkannten zwei der zuvor Geschädigten den Angreifer im Saarbrücker Innenstadtbereich wieder. Sofort hinzugezogene Einsatzkräfte nahmen einen 19-jährigen Syrer aus Saarbrücken fest. Die Ermittlungen gegen den Tatverdächtigen sowie weitere mögliche Beteiligte dauern an.

Originalaufnahme – Bild: Screenshot Privatvideo

Zeugen, die sachdienliche Hinweise zu beteiligten Personen geben können, werden gebeten, sich unter der Rufnummer 0681/962-2133 an den Kriminaldauerdienst oder jede andere Polizeidienststelle zu wenden. Hinweise können auch über die Onlinewache des Landespolizeipräsidiums (www.onlinewache.saarland.de) gegeben werden.

Video: Privat

Ähnliche Artikel

Schaltfläche "Zurück zum Anfang"

Werbeblock erkannt

Bitte unterstützen Sie uns, indem Sie Ihren Werbeblocker deaktivieren