Beziehungsprobleme führten am Samstagabend in Saarlouis dazu, dass ein 23jähriger Mann „ausrastete“,einen Gastwirt angriff und sich schließlich gegen die zur Hilfe gerufenen Polizeibeamten wendete. Gegen 19:30 h war der Polizei zunächst ein Einbruch gemeldet worden, weil ein Mann in eine Wohnung über einer Gaststätte eingedrungen sei. Es stellte sich später heraus, dass es sich um den Freund der Bewohnerin handelte, der nach Beziehungsproblemen auf der Suche nach der jungen Frau war. Da er sie in der Wohnung nicht antraf, stürmte er in das Lokal im Erdgeschoß, um sie zu suchen. Als der Gastwirt ihn aus der Küche verwies, schlug der Mann gegen ihn und zerriss ihm Hemd und das Armband seiner Uhr.

Beim Eintreffen der zur Hilfe gerufenen Polizei, wollte der 23Jährige erneut auf den Wirt losgehen. Der Mann richtete sich daraufhin gegen einen Polizeibeamten, der sich zwischen ihn und den Wirt stellte, schlug dem Polizisten mit beiden Fäusten auf die Brust und versuchte, ihn auf den Boden zu bringen. Er konnte schließlich überwältigt werden. Durch den Angriff  erlitt der 47jährige Polizist eine Verletzung an der rechten Hand und musste in einem Krankenhaus behandelt werden.

Ein Alco-Test ergab, dass der 23Jährige nicht unter Alkoholeinfluss stand. Strafverfahren gegen den Mann wegen seines Angriffs auf den Wirt und den Polizeibeamten wurden eingeleitet.

Kommentare

Kommentare