St. Wendel. Parallel zu dem Einsatz auf dem Wendalinushof wurden Einsatzkräfte am Donnerstag (27.03.2014) gegen 13.40 Uhr zu einem zweiten Einsatz, einer Tierrettung, in der Nähe des Golfplatzes St. Wendel alarmiert. Da bereits die Feuerwehr St. Wendel im Einsatz war wurden die Löschbezirke Namborn-Mitte und Oberthal-Gronig zu dieser Tierrettung geschickt.

Ein Pferd ist bis zur Hälfte im Morast versunken und konnte sich alleine nicht mehr befreien. Auch die Hilfeversuche der Besitzer waren erfolglos.

Da die Einsatzstelle nicht gut zugängig war, konnte die Feuerwehr auch nicht mit großem Gerät anrücken. Die Parallel zur Feuerwehr alarmierte Tierärztin beruhigte das Pferd.

Danach konnte die Feuerwehr das Pferd unverletzt mit Gurten aus dem Morast ziehen.

Kommentare

Kommentare