Eine 35 Jahre alte französische Staatsangehörige geriet am frühen Sonntagvormittag in der Hauptstraße in Göttelborn mit ihrem Pkw auf die Gegenfahrbahn. Nur durch   die schnelle Reaktion des entgegenkommenden Fahrzeugführers konnte ein schwerwiegenderer Unfall verhindert werden.

Der Geschädigte konnte durch ein Ausweichmanöver auf den Gehweg einen Frontalzusammenstoß verhindern, sodass sich die Fahrzeuge lediglich streiften. Im weiteren Verlauf setzte die Französin ihre Fahrt fort, konnte jedoch ca. einen Kilometer hinter der Unfallörtlichkeit von dem Geschädigten angehalten werden.

Wie sich bei der Personenüberprüfung / Überprüfen der Fahrtauglichkeit herausstellte, stand die französische Fahrerin unter dem Einfluss von Betäubungsmitteln. In der Folge wurde ihr die Weiterfahrt untersagt und ein entsprechendes Strafverfahren eingeleitet.

Durch den Unfall entstand ein Sachschaden von ca. 1000 Euro.

[accordions ][accordion title=“Hinweis“ load=“hide“]Dies ist eine redaktionell unbearbeitete Mitteilung der saarländischen Polizei.[/accordion][/accordions]

Kommentare

Kommentare