Zur Warnung vor allem an ältere Menschen veröffentlicht die Polizei Homburg einen Fall, bei dem dieser Tage eine 73jährige Frau Betrügern auf den Leim gegangen ist und um 35000 Euro geprellt wurde.

Die Dame hörte zunächst auf ihrem Anrufbeantworter eine Nachricht, daß sie bei einem Gewinnspiel einen größeren Geldbetrag gewonnen habe und nun aufgefordert sei, einen Rückruf zu einer bestimmten Telefonnummer zu machen. Da sie regelmässig an Gewinnspielen und Preisrätseln teilnimmt, tätigte sie auch den Rückruf, in dem ihr eine angebliche „Frau Dr. Scheler“ mitteilte, sie habe in einem Gewinnspiel einer bulgarischen Zeitung 43000 Euro gewonnen

Diesbezüglich werde sie in den nächsten Tagen einen Anruf von der Berliner Sparkasse erhalten.

In diesem Anruf wurde ihr wiederum mitgeteilt, daß sie vor Auszahlung des Gewinnes zunächst Transfergebühren überweise müsse, was die Geschädigte auch tat. In den nächsten Tagen erhielt sie weitere Anrufe, in denen jetzt die Rede von einer Gewinnsumme von 98000 Euro war und wurde mit unterschiedlichen Begründungen zu weiteren Zahlungen bis zur Gesamtsumme von 35000 geleitet.

Die Polizei rät vor allem älteren Menschen dazu, solchen Anrufen mit Mißtrauen zu begegnen, keine Zahlungen zu leisten und sich notfalls Rat und Hilfe einzuholen.

[accordions ][accordion title=“Hinweis“ load=“hide“]Dies ist eine redaktionell unbearbeitete Mitteilung der saarländischen Polizei.[/accordion][/accordions]

Kommentare

Kommentare