Am Sonntag, 05.02.2017, zw. 16.00 und ca. 17.00 Uhr, kam es zu mehreren Auseinandersetzungen in einem Mehrfamilienhaus in der Flächenbachstraße.

Dort hatten sich eine Reihe von Jugendlichen und Heranwachsenden zunächst friedlich in einer der Wohnungen des Hauses aufgehalten. Hierbei waren einige der Anwesenden stark alkoholisiert.

Nach den ersten Ermittlungen vor Ort kam es in der Wohnung dann zu einer Auseinandersetzung zwischen einem 21-jährigen Mann und einem 17-jährigen Jugendlichen. Im Verlauf dieser Auseinandersetzung schlug der 17-jährige seinem Kontrahenten mit der Faust ins Gesicht. Daraufhin wurde der 17-jährige aus der Wohnung verwiesen. Der 17-jährige kehrte dann kurze Zeit später mit einem Begleiter zu dem Anwesen zurück. Nachdem er auch jetzt keinen Zugang zu der Wohnung bekam, wollte er sich gewaltsam Zugang zu der Wohnung verschaffen. Hierzu schlug eine Glasscheibe an der Eingangstür des Hauses ein und versuchte anschließend in die o.g. Wohnung ebenfalls gewaltsam einzudringen. Hierzu wollte er die Wohnungstür eintreten. Bei dem Versuch ein Eindringen in die Wohnung zu verhindern, verletzte sich der o.g. 21-Jährige an der Hand.

Mittlerweile war die Polizei und Rettungsdienst verständigt worden und trafen mit mehreren Einsatz- und Sanitätskräften an der o.g. Örtlichkeit ein. Dort konnten die Gemüter dann beruhigt werden.

Es stellte sich hierbei heraus, dass sich auch der 17-jährige durch das Einschlagen der Glasscheibe eine Verletzung, in Form einer Schnittverletzung an der Hand, zugezogen hatte. Beide Kontrahenten wurden vor Ort behandelt und mussten schließlich wegen ihrer erlittenen Verletzungen in ein Krankenhaus gebracht werden.

Entsprechende polizeiliche Ermittlungen wurden aufgenommen und dauern an.

Kommentare

Kommentare