Am Nachmittag des 06.07.2017 wurde ein 6-jähriger Junge von einem mittelgroßen Kampfhund-Mischling  in die Hüfte gebissen. Das Kind hielt sich im Treppenhaus eines Mehrfamilienhauses in Saarbrücken-Malstatt auf als der Hund aus einer Nachbarwohnung heraussprang und das Kind anfiel.

Hierbei biss das Tier 1 Mal in die Hüfte des Kindes, das dabei leicht verletzt wurde. Obwohl die Verletzung nur oberflächlich war, wurde das Kind vorsorglich in eine Saarbrücker Klinik eingeliefert. Auch gegenüber den eingesetzten Polizeibeamen verhielt sich der Hund äußerst aggressiv.

Gegen die Tierhalterin wurde ein Ermittlungsverfahren eingeleitet. Ob die Hundehalterin eine gesonderte Erlaubnis gemäß der Polizeiverordnung über den Schutz der Bevölkerung vor gefährlichen Hunden hätte besitzen müssen, wird noch geprüft.

Foto: Archiv

Kommentare

Kommentare