Sotzweiler. Ein schwerer Verkehrsunfall ereignete sich am gestrigen Mittwoch auf der Autobahn 1 zwischen den Anschlussstellen Sotzweiler und Eppelborn.

Um 17:18 Uhr wurden die Rettungskräfte von der Leitstelle auf dem Saarbrücker Winterberg mit dem Alarmstichwort „VU mit Person“ alarmiert.

Ein Verkehrsteilnehmer beobachtete einen BMW X3 Fahrer aus dem Bereich Bremen, als dieser kurz hinter der Auffahrt Sotzweiler aus bisher unbekannten Gründen die Kontrolle über seinen Pkw verlor und über die Leitplanke einen Abhang hinunter stürzte.

Ein Rettungswagen, welcher zufällig auf diesem Abschnitt mit einer Verlegungsfahrt unterwegs war, traf unmittelbar danach an der Unfallstelle ein und begann umgehend mit der Erstversorgung des Verletzten.

Beim Eintreffen der Feuerwehr war der Fahrer bereits von der Besatzung des Rettungswagens aus seinem Fahrzeug befreit worden.

Sie übernahm die Rettung des Verletzten aus dem unwegsamen Gelände und transportierte ihn über Leitern zum Rettungswagen.

Weiterhin unterstützte die Feuerwehr die Polizei bei der Absicherung der Einsatzstelle und Sperrung der Autobahn.

Dem glücklichen Umstand, dass andere Fahrzeugteilnehmer den Hergang beobachteten, ist es zu verdanken, dass schnellstmögliche Hilfe geleistet werden konnte. Das Unfallfahrzeug war wegen seiner Lage von der Fahrbahn her nicht einsehbar. Ein ähnlicher Unfall ereignete sich erst vor rund drei Wochen wenige hundert Meter vorher. Dort war es nur einem aufmerksamen Verkehrsteilnehmer zu verdanken, dass der Unfall und die Verletzten entdeckt wurden.

Während der Rettungs- und Bergungsmaßnahmen war diese zeitweise in Fahrtrichtung Saarbrücken voll gesperrt.

Über die Schadenshöhe, den genauen Unfallhergang und den Gesundheitszustand des Verletzten können seitens der Feuerwehr keine Angaben gemacht werden.

Zum Zeitpunkt des Unfalls herrschte nach Angaben von Zeugen nach Starkregen erhöhte Aquaplaningefahr in diesen Bereich.

Der Einsatz für die Feuerwehr war nach rund eine Stunde beendet.

Im Einsatz waren: 

Löschbezirke Hasborn-Dautweiler, Bergweiler-Sotzweiler, Tholey, zwei Rettungswagen, Rettungshubschrauber Christoph 16 sowie die Polizei.

Kommentare

Kommentare