Eppelborn. Meterhoch schlugen in der Nacht zum 12. August 2017 bereits die Flammen aus einem Baucontainer, als Autofahrer den Brand auf der Baustelle an der Autobahnbrücke an der A1 in Höhe der Anschlussstelle Eppelborn bemerken. Sie informierten die Leitstelle über den Notruf 112, die daraufhin sofort Alarm für die Löschbezirke Eppelborn und Dirmingen auslöste.

Beim Eintreffen der Einsatzkräfte stand der als Büro genutzte Baucontainer bereits im Vollbrand. Die sofort eingeleitete Brandbekämpfung erfolgte mit zwei Trupps zum Teil unter umluftunabhängigem Atemschutz mit je einem C-Rohr. Da an der Autobahnauffahrt keine Hydranten zur Verfügung standen, musste das benötigte Löschwasser durch Pendelverkehr zur Einsatzstelle gebracht werden.

Die Einsatzstelle wurde mehrfach mit der Wärmebildkamera kontrolliert, um letzte Brandnester auffinden zu können. Um ein Wiederaufflammen sicher zu verhindern, wurde der Contrainer zum Abschluss mit Löschschaum geflutet.

Nach Abschluss der umfangreichen Nachlöscharbeiten konnte die Einsatzstelle an die Polizei übergeben werden. Der Container brannte komplett aus, es entstand Sachschaden in noch unbekannter Höhe. Die Brandursache ist ungeklärt, Brandstiftung kann aber nicht ausgeschlossen werden. Die B10 musste während der Löscharbeiten voll gesperrt werden.

Text/Foto FR. FF Eppelborn

Kommentare

Kommentare