Anzeige:

Saarbrücken. Am Montag (08.04.2019) kontrollierten um 11:05 Uhr Beamte des Verkehrsdienstes West einen 40tonner-Lkw mit Auflieger auf der BAB 8 auf dem Parkplatz Niedmündung.

Der mit Split beladene Lkw war zuvor einer Streifenbesatzung aufgefallen, weil die Ladung nicht richtig gesichert war und so durch den Fahrtwind über die Ladekante auf die Fahrbahn und den nachfolgenden Verkehr geweht wurde.

Bei der Kontrolle bemerkten die Beamten der zielgruppenorientierten Verkehrsüberwachung

Ausfallerscheinungen beim Fahrer des LKW, die auf einen zeitnahen Drogen- und Medikamentenkonsum hindeuteten. Ein Drogenvortest verlief positiv auf Opiate.

Bei einer freiwilligen Durchsuchung des Fahrerhauses wurden geringe Mengen Haschisch, Marihuana und einige Methadontabletten gefunden und sichergestellt. Daneben hatte der Lkw-Fahrer eine gefüllte Plastiktüte mit Schmerztabletten (Diazepam) dabei. Der Fahrer räumte den täglichen Konsum von Drogen und Medikamenten nach erfolgter Belehrung freimütig ein.

Der Lkw-Fahrer musste zur Blutentnahme zur Polizeidienststelle, sein Führerschein wurde einbehalten und die Weiterfahrt untersagt.

Anzeige:

Kommentare

Kommentare