Bereits in der Nacht von 02. auf den 03.12.2020 klickten die Handschellen bei einem 23-jährigen Mann aus Zweibrücken,

dem die Rauschgiftfahnder der Kripo Pirmasens unter Federführung der Staatsanwaltschaft Zweibrücken wegen Verdacht des Handels mit Rauschgift im wahrsten Sinne des Wortes „auf den Fersen“ waren.

Anzeige:::

Der 23-jährige war offenbar gerade dabei, sich eine neue Lieferung Drogen zu beschaffen, als er im Stadtgebiet Zweibrücken von Observationskräften der Polizei gestellt wurde.

Im Fahrzeug des Mannes fanden sich größere Mengen Amphetamin und Cannabis, die versteckt in einer Pommes-Tüte transportiert worden waren.

Anzeige:::

Der Mann sowie zwei Begleiter wurden in der Nacht vorläufig festgenommen. Die Drogen wurden sichergestellt. Im Anschluss durchsuchten die Ermittler relevante Wohnungen, wo weitere Kleinmengen Drogen und daneben verschiedene Waffen sichergestellt werden konnten.

Auf Antrag der Staatsanwaltschaft Zweibrücken erließ die Ermittlungsrichterin des Amtsgerichts Zweibrücken am 03.12.2020 einen Haftbefehl gegen den 23-jährigen, der danach in die JVA Zweibrücken eingeliefert wurde.

Anzeige:::
Foto: Polizei – Dies ist eine redaktionell unbearbeitete Mitteilung der Polizei Rheinland-Pfalz.