Heute Morgen: Blutiger Streit in Picarder Sozialbau – Mann sticht auf Nachbar ein

Ein Nachbarschaftstreit im Saarlouiser Stadtteil Picard mündete in einer schlimmen Messerstecherei. Heute Morgen werden Anwohner im eigentlich schnieken Saarlouiser Edelstadtteil Picard durch lautes Geschrei auf einem Anwesen einer Wohnungseinheit geweckt. Hier leben überwiegend sozial schwächer gestellte Menschen. 

Anzeige:

Schnell wird klar: Der Streit eskaliert. Ersten Informationen zu Folge soll einer der beiden männlichen Kontrahenten ein Messer gezogen und auf seinen Nachbarn eingestochen haben. Eine lange Blutspur zieht sich über die Einfahrt des Anwesens. Der Streit muss sich dann vom eigentlichen Anwesen weg auf die gegenüberliegende Straßenseite verlagert haben, denn hier finden sich ebenfalls Blutspuren und blutverschmierte Kleidung. 

Originalaufnahme: Blutverschmierte Kleidung liegt auf der gegenüberliegenden Straßenseite

Unbestätigten Berichten zu Folge hat einer der beiden Männer dann auch mit einem Stein auf den Kopf seines Widersachers eingeschlagen. Wenige Augenblicke erreicht die Polizei den Einsatzort. Hier ist der erbitterte Streit noch immer voll im Gange. Die Beamten kriegen zumindest einen der beiden Männer nicht beruhigt, müssen einen Taser anwenden, um die Lage in den Griff zu bekommen. 

Originalaufnahme: In diesem Anwesen ist der schlimme Streit entbrannt

Beide Männer werden notärztlich versorgt und anschließend ins Krankenhaus gebracht. Über die Schwere der Verletzungen ist zum aktuellen Zeitpunkt noch nichts bekannt. Die Polizei hat den Einsatzort abgesperrt, die Spurensicherung hat die Arbeit aufgenommen. In dem Picarder Anwesen kam es in der Vergangenheit häufig zu Auseinandersetzungen. Anwohner hatten mehrfach die Polizei zu Hilfe gerufen und sich über die Lärmbelästigungen in dem Mehrparteienhaus beschwert. Heute ist die Situation dort dann vollends eskaliert.

Originalaufnahme: Die Spurensicherung hat die Arbeit aufgenommen – Deutlich sind die Blutspuren in der Einfahrt zu erkennen

Ähnliche Artikel

Schaltfläche "Zurück zum Anfang"

Werbeblock erkannt

Bitte unterstützen Sie uns, indem Sie Ihren Werbeblocker deaktivieren