In der Silvesternacht wurde die Feuerwehr Saarbrücken gegen 01:37 Uhr zu einem Dachstuhlbrand in der Eisenbahnstraße 37 in Alt-Saarbrücken gerufen.

Bei Ankunft der Feuerwehr war von außen an einer Dachgaube Feuer sichtbar, welches sich schnell im Dachbereich und auf eine Dachgaube daneben ausbreitete. In diesem Bereich befanden sich keine Wohnungen, sondern es handelte sich hier nur um einen Dachspeicher mit abgetrennten Abstellkammern und einen Spitzboden.

Durch die Polizei waren die Bewohner der darunter liegenden Wohnungen bereits informiert worden und hatten das Gebäude vorsorglich verlassen. Verletzt wurde hierbei niemand.

Das Feuer konnte sehr schnell durch einen Trupp unter Atemschutz im Innenangriff und einen Trupp über die Drehleiter unter Kontrolle gebracht werden. Die Nachlöscharbeiteten gestalteten sich schwierig, da man nicht so einfach an die Glutnester heran kam um diese abzulöschen.

Noch während den Nachlöscharbeiten konnten die Bewohner wieder in ihre Wohnungen zurückkehren.

Vor Ort waren die Berufsfeuerwehr Saarbrücken und die Freiwillige Feuerwehr des Löschbezirk Alt-Saarbrücken mit insgesamt 20 Einsatzkräften, Rettungsdienst und Polizei.

Die Polizei hat die Ermittlungen zur Brandursache aufgenommen.

PM BF SB

Kommentare

Kommentare