Homburg. Ein Fahndungseinsatz der Bundespolizeiinspektion Bexbach führte aus sich der Beamten gleich dreimal zum Erfolg. Gestern Mittag kontrollierten die Bundespolizisten einen 39-jährigen Mann am Güterbahnhof in Homburg.

Da er sich zuerst nicht ausweisen konnte, wurde er und sein mitgeführter Rucksack nach Identitätspapieren durchsucht. Dabei fanden die Beamten neben den Hinweisen auf seine Identität auch ein Tütchen mit Cannabis. Der Abgleich mit seinen nunmehr festgestellten Personalien ergab ein Strafvollstreckungshaftbefehl der Staatsanwaltschaft Saarbrücken.

Da er den geforderten Betrag von 600 Euro nicht zahlen konnte wurde er anschließend in die Justizvollzugsanstalt Ottweiler eingeliefert. Ein an gleicher Örtlichkeit angetroffener 29-jähriger Mann führte ebenfalls Cannabis mit. Das Betäubungsmittel wurde in beiden Fällen sichergestellt.

Gleichzeitig leiteten die Polizisten  Strafverfahren gegen beide Männer wegen Verstoß gegen das Betäubungsmittelgesetz ein.

Kommentare

Kommentare