Saarbrücken. In der Nacht zum 10.10.2017 erschien gegen 01:30 Uhr ein Mann bei der Polizeiinspektion Saarbrücken-St. Johann und gab an, soeben im Umfeld der Dienststelle die Scheibe eines PKWs eingeschlagen zu haben.

Im Laufe des Gespräches bat der bereits polizeibekannte 37-jährige mit Wohnsitz in Lebach um Einweisung in die Psychiatrie, da er psychisch krank sei und die Begehung weiterer Straftaten nicht ausschließen könne. Ein hinzugezogener Arzt bestätigte dies, so dass der Mann im Anschluss mittels RtW in ein Krankenhaus verbracht wurde.

Das beschädigte Fahrzeug konnte in der Beethovenstraße an besagter Stelle festgestellt werden. Der Stein, den der Mann zum Einschlagen der Scheibe der Fahrertür benutzt hatte, konnte im Innenraum aufgefunden werden. Ein Strafverfahren wurde eingeleitet.

 

Kommentare

Kommentare