Am Mittwoch gegen 08:35 Uhr ereignete sich auf der A 620 ein Verkehrsunfall. Der Unfallverursacher, ein 42jähriger Fahrer eines Pkw sowie ein 60jähriger Fahrer eines Lkw befuhren die BAB 620 in Fahrtrichtung Saarbrücken. Beim Versuch einen Fahrstreifenwechsel von der rechten zur linken der beiden Fahrspuren der BAB 620 zu vollziehen, übersieht der PKW-Fahrer den bereits hälftig neben ihm fahrenden Lkw. Es kommt zur Kollision der beiden Fahrzeuge. Es entsteht Sachschaden an beiden Fahrzeugen. Verletzt wurde niemand.

Auch am Mittwoch, gegen 07:15 Uhr ereignete sich auf der A 620 ein Auffahrunfall in Fahrtrichtung Saarbrücken. Vier Fahrzeuge waren beteiligt. Drei PKW befahren die BAB aus Richtung Saarlouis kommend und mussten ihr Fahrzeug verkehrsbedingt in Höhe der AS Klarenthal anhalten. Aufgrund Unachtsamkeit und zu geringem Sicherheitsabstand gelingt es dem vierten Fahrzeugführer nicht, sein Kfz rechtzeitig anzuhalten und fährt auf das vor ihm bereits stehende Kfz auf. Hierdurch kommt es zu einer Kettenreaktion, alle vier Fahrzeuge wurden beschädigt. Die jeweiligen Fahrzeuginsassen wurden leicht verletzt.

Auch am Mittwoch, gegen 06:10 Uhr ereignete sich auf der A 620 ein Verkehrsunfall in Fahrtrichtung Saarlouis, Höhe AS Klarenthal. Ein Fuchs überquert aus Sicht des PKW Fahrers von links nach rechts die A 620. Es kommt zur Kollision zwischen dem Fahrzeug und dem Fuchs. Am Fahrzeug entstand Sachschaden und war nicht mehr fahrbereit. Der Fuchs verendete in Folge des Zusammenstoßes.

[accordions ][accordion title=“Hinweis“ load=“hide“]Dies ist eine redaktionell unbearbeitete Mitteilung der saarländischen Polizei.[/accordion][/accordions]

Kommentare

Kommentare