Anzeige:

Saarbrücken. Am Samstag, 03.08.2019 gegen 23:20 Uhr führten vier Polizeibeamte der Polizeiinspektion Saarbrücken-Stadt in zivil eine Personenkontrolle auf dem Max-Ophüls-Platz durch.

Eine fünfköpfige Personengruppe ging vorbei, betitelte die Beamten als „Zivilbullen“ und einer aus der Gruppe zeigte den Polizisten den „Stinkfinger“.

Die Beamten verfolgten die Gruppe junger Männer in Richtung Nassauerstraße. Dort konnten letztlich alle Personen gestellt werden, wobei ein 20-Jähriger und ein 17-Jähriger aus der Gruppe vorerst wegliefen.

Bei der anschließenden Identitätsfeststellung schlug der 20-Jährige einem 28-jährigen Polizeibeamten unvermittelt mit der Faust ins Gesicht. Der Polizeibeamte erlitt unter anderem eine Platzwunde am Auge und Schwellungen im Gesichtsbereich.

Anzeige:

Kommentare

Kommentare