Bous. Am Samstag, dem 28.06.14 wurde gegen 23.40 h gemeldet, dass vier Jugendliche, die zu Fuß im Gotenweg unterwegs waren, mehrere Warnbaken an einer Baustelle umgeworfen hätten. Ermittlungen ergaben, dass insgesamt zehn Warnbaken umgestoßen worden waren. Die Jugendlichen konnten nicht mehr angetroffen werden. Die Warnbaken wurden von den eingesetzten Polizeibeamten wieder aufgestellt. Das Umstoßen von Warnbaken ist kein Kavaliersdelikt, sondern stellt durch die entstandene Gefahr einen Straftatbestand dar.

Täterhinweise bitte an die Polizeiinspektion Bous, Tel.: 06834-9250

[accordions ][accordion title=“Hinweis“ load=“hide“]Dies ist eine redaktionell unbearbeitete Mitteilung der saarländischen Polizei.[/accordion][/accordions]

Kommentare

Kommentare